In Kürze trifft das neue LF-KatS bei uns ein
Wärmebildkamera im Einsatz
HLF 20/16
Gut gerüstet
Tag´s wie auch Nacht´s
Im Team sind wir stark!
Wir sind für Sie da!
Komm zur Feuerwehr
24 Stunden 7 Tage die Woche
Eine Starke Mannschaft
Gemeinsam ein starkes Team

 

Jugendfeuerwehr Adelzhausen befreit die

Gemeindefluren von 300 kg Müll

 

Nach der coronabedingten, zweijährigen Pause konnte die Jugendfeuerwehr Adelzhausen endlich wieder ihr jährliches „Ramadama“ durchführen. Dadurch wurden die Adelzhauser Fluren von dem herumliegenden Müll befreit. Insgesamt wurden hierbei 300 kg Müll eingesammelt, sortiert und der fachgerechten Entsorgung zugeführt. Wir freuen uns, dass wir so unseren Beitrag zum Umweltschutz in der Gemeinde leisten konnten und hoffen, dass in Zukunft weniger Müll auf die Straße geworfen wird.

Im Anschluss traf sich die Jugendfeuerwehr noch auf dem Bäckerberg zu einem Lagerfeuer, wo als Dank für die geleistete Arbeit, Pizza und Getränke bereitstanden.

 

 

 

_______________________________________________________________________________________

 

 

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen

Feuerwehr Adelzhausen 02.04.2022

 

Die Freiwillige Feuerwehr Adelzhausen hat die Jahreshauptversammlung nach einigen Terminproblemen endlich im Saalbau Dillitz durchführen können. Vorstand Robert Treffler konnte 55 wahlberechtigte aktive und ein paar passive Vereinsmitglieder begrüßen, zudem die Ehrengäste Bgm. Lorenz Braun, Kreisbrandrat Christian Happach und den ehemaligen Kreisbrandmeister Wolfgang Hittinger. Vorstand, Kommandant und Jugendwart blickten in ihren Berichten auf das vergangene Jahr 2021 zurück und veranschaulichten die durchgeführten Aktivitäten in ihren Präsentationen. Robert Treffler gab nochmals die endgültige Entscheidung des Festausschusses über die Fahnenweihe im Juni 2023 bekannt, die somit abgesagt wurde. Ausschlaggebend war die ungewisse Zukunft mit den Auflagen und dem finanziellen Risiko. Gradmesser war auch die Absage Hohenzell in 2022. Der Festausschuss wurde aufgelöst und Fahnenweihe vorerst auf 2028 zum 150 jährigem Bestehen verlegt.


Der Kommandant Helmut Müller erläuterte die Einsatztätigkeiten und Übungsdienste, welche im vergangenen Jahr eher unterdurchschnittlich waren, was der Corona-Situation geschuldet war, so mussten lediglich 79 Einsätze bewältigt werden (Vorjahr 90). Die Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Adelzhausen hat jetzt Nico Treffler übernommen. Er hat die Webseite etwas verändert und wird diese in Zukunft auf dem Laufenden halten.

Die Jugendfeuerwehr in Adelzhausen ist mit 25 Jugendlichen gut aufgestellt, leider wurden keine Feuerwehranwärter in die aktive Wehr übernommen, so dass derzeit insgesamt 63 Feuerwehrmänner und Frauen, aktiven Einsatzdienst leisten.


Die Ehrungen für langjährige Aktivität bei der Freiwilligen Feuerwehr übernahm Roman Dollinger und Kreisbrandrat Christian Happach, der in seinem Grußwort den unermüdlichen Einsatz, vor allem auf der Autobahn A8 erwähnte und bedankt sich für die gute Zusammenarbeit. Ebenso erhielt Wolfgang Hittinger, aus den Händen des Vorstandes Robert Treffler ein Präsent überreicht für viele Jahre als Kreisbrandmeister, bei denen er immer ein offenes Ohr für unsere Anliegen hatte und stand immer mit Rat und Tat zur Seite. Außerdem ist er seit 2000 Mitglied in unserem Feuerwehrverein und regelmäßig bei Veranstaltungen anwesend.


Anschließend dem Grußwort vom Bürgermeister Lorenz Braun, durfte dieser die Wahlleitung der Kommandanten übernehmen. Nachdem beide Kommandanten Christoph Schmaus, ist 1984 zur Feuerwehr beigetreten, Atemschutzträger seit 1989, Gruppenführer seit 1995, Leiter der Feuerwehr seit 1997 und 2.Kommandant seit 1994 (also 27 Jahre lang) und Helmut Müller seit 2001 zur Feuerwehr beigetreten, Gruppenführer seit 2003, Zugführer seit 2010 und 1.Kommandant seit 2013 (also 9 Jahre lang) nicht mehr zur Wahl antreten, erhielten beide als Dank und Anerkennung ein Geschenk in Form eines Feuerlöschers überreicht. Gut vorbereitet war die Wahl für die Kommandanten-Nachfolger, die neuerdings aus drei Kommandanten bestehen und Lorenz Braun konnte schnell ein Ergebnis bekannt geben. Zum 1. Kommandant wurde Benjamin Gastl gewählt und als Stellvertreter fungieren Benjamin Müller und Stefan Schmaus.

Viele Ehrungen bei der Feuerwehr Adelzhausen. Zahlreiche Mitglieder wurden bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Adelzhausen für ihre treue Mitgliedschaft geehrt.
(hinten von links) Stellvertretender Vorstand Roman Dollinger, Stefanie Kiechle, Helmut Müller, Monika Harlacher (je 20 Vereinsjahre) und Vorstand Robert Treffler.
(vorne von links) ehemaliger Kreisbrandmeister Wolfgang Hittinger, Herbert Walter (20 Jahre), Josef Pfaffenzeller und Franz Pfaffenzeller (je 50 Jahre),Stefan Schmaus (10 Jahre), Stefan Dollinger (20     Jahre), Tobias Schmaus (10 Jahre), Johann Wolf, Bürgermeister Lorenz Braun und Kreisbrandrat Christian Happach. Nicht anwesend waren Melanie Göttler (20 Jahre) und Martin Reinl (25 Jahre).

 

 


 

ADELZHAUSEN

07.01.2021

First Responder in Adelzhausen waren schon 1528-mal im Einsatz

Die First Responder aus Adelzhausen gibt es seit zehn Jahren. Die ehrenamtlichen Ersthelfer überbrücken die fünf bis zehn Minuten bis zum Eintreffen eines Rettungswagens.

Seit zehn Jahren sind die First Responder der Freiwilligen Feuerwehr Adelzhausen offiziell im Dienst. Die ehrenamtlichen Helfer vor Ort werden seitdem zu jeglicher Art von Einsätzen alarmiert, bei denen medizinische Versorgung notwendig ist: Vom Verkehrsunfall bis zum medizinischen Notfall im Zuhause decken die heute insgesamt 14 Frauen und Männer eine große Bandbreite ab. Mit der Gründung im Dezember 2010 schlossen die Ersthelfer eine Lücke in der Rettungskette.

 

Kostbare Minuten verstrichen im Notfall, bis der Rettungswagen aus Friedberg im Gemeindebereich Adelzhausen eintraf. Das bekam Benjamin Müller, der damals mit seinem besten Freund beim Roten Kreuz seinen Zivildienst machte, bei Einsätzen immer wieder mit. Als Aktiver der Feuerwehr Adelzhausen erlebte er außerdem, wie lange die ehrenamtlichen Feuerwehrleute Patienten versorgen mussten, bis professionelle Hilfe da war.

 

Adelzhausen: Baindlkirch war das Vorbild für die First Responder

Nach dem Vorbild von Baindlkirch in der Gemeinde Ried nahmen sie sich vor, ebenfalls eine First-Responder-Gruppe aufzuziehen. Seitdem sind sie für die Menschen in Adelzhausen, Eurasburg und Sielenbach sowie auf der Autobahn A8 und in einigen angrenzenden Gemeinden des Landkreises Dachau da. Die Ersthelfer stellen ehrenamtlich einen Dienst zur Verfügung, der die fünf bis zehn Minuten bis zum Eintreffen eines Rettungswagens überbrückt und dabei schon in dieser Phase professionelle medizinische Hilfe leistet.

"Wir hatten am Anfang nicht viel Geld", erinnert sich Müller, der heute einer der beiden Leiter des First Responder Adelzhausen ist. Mit den Zuschüssen von der Gemeinde Adelzhausen und größeren Firmen kauften sie sich ein gebrauchtes Einsatzfahrzeug. "Der Audi A4 war beim Roten Kreuz als Notarztfahrzeug gelaufen", erzählt Müller.

 

Das erste Auto der First Responder hatte schon zehn Jahre auf dem Buckel

Gut 300.000 Kilometer und zehn Jahre hatte ihr erstes Auto schon auf dem Buckel und die Ersthelfer mussten bis nach Nordhorn in Niedersachsen fahren, um es abzuholen. Müller lächelt, wenn er sagt: "Fünf Jahre hat er gehalten - bis dass der TÜV uns scheidet." Seit 2015 haben sie einen Audi Q5 mit erweiterter Ausstattung. Der "Neue" ist ebenfalls ein gebrauchter und war im Audi-Werk als Notarztwagen verwendet worden.

 

Seit ihrer Gründung haben die First Responder Adelzhausen sage und schreibe 1528 Einsätze absolviert - alle ehrenamtlich und unentgeltlich. Die Helfer vor Ort können an 365 Tagen im Jahr, 24 Stunden am Tag, alarmiert werden. Von den acht Adelzhausener Feuerwehrleuten, die den First-Responder-Dienst 2010 ins Leben riefen, sind noch immer alle acht im Dienst aktiv. Sie teilen sich mit den anderen Ersthelfern den Dienst untereinander auf.

 

First Responder in Adelzhausen: Wegen Corona fielen Helfer aus

Corona stellte auch die First Responder vor neue Herausforderungen. Einige von ihnen arbeiten bei der Berufsfeuerwehr oder der Polizei. Ehrenamtliche Einsätze als Mitglied der Feuerwehr oder Rettungsdienstfahrer durften einige während des ersten Lockdowns im Frühjahr "von der Arbeit her nicht machen", erinnert sich Müller. Die Arbeitgeber befürchteten, dass Mitarbeiter ausfallen könnten. Der Leiter der First Responder sagt: "Damals war es schwierig, mit den restlichen Leuten die Dienste zu besetzen." Auch Masken waren nicht zu bekommen. Acht Wochen lang seien sie deshalb sogar komplett abgemeldet gewesen, sagt Müller. Trotzdem hatten die Ersthelfer im vergangenen Jahr rund 140 Einsätze.

 
 

First Responder finanzieren sich über Spenden

Finanziert werden sie ausschließlich durch Spendengelder. Große Unterstützung erfahren die Ersthelfer dabei von der Gemeinde Adelzhausen, mit der die Zusammenarbeit ganz hervorragend funktioniere, wie Müller betont, sowie mit den angrenzenden Gemeinden Eurasburg und Sielenbach, die den Weiterbetrieb der First Responder ebenfalls mit jährlichen Spendenzuwendungen unterstützen. Aber auch Privatleute und Unternehmen sorgen mit ihren Spenden dafür, dass technische Ausrüstung und medizinische Weiterbildung stets auf dem höchsten Niveau sind.

 

Feierlichkeiten zum zehnjährigen Bestehen sind aufgrund der Corona-Pandemie nicht möglich. Ihren wichtigen Dienst absolvieren die 14 ehrenamtlichen Ersthelfer aber auch in Corona-Zeiten weiter

 

https://www.augsburger-allgemeine.de/aichach/First-Responder-in-Adelzhausen-waren-schon-1528-mal-im-Einsatz-id58841971.html

 


 

 

Artikel zu unserem neuen LF 20 KatS

 

 

 

Vielen Dank

                                                                                                                                                                           Wir bedanken uns bei der Firma Liqui Moly für Ihren großzügigen Beitrag unserer Feuerwehr.

 

Foto: Yannick Kuhn